10. Januar 2017 – Food

03.00 Uhr: Bonjour & Bon Appétit Paris

Das kulinarische Paradies liegt 13 Kilometer südlich von Paris – wo sonst!

Durch menschenleere Strassen, vorbei am beleuchteten Arc de Triomphe, die Avenue de la Grande Armée hinauf bis zum Port Maillot und dann auf die Stadtautobahn. Die Augen noch einmal schliessen. Es war eine kurze Nacht. Nur 30 Minuten später ist es vorbei mit der Ruhe. Unzählige Gigaliner-LKW und kleine Kastenwagen rasen durch den dunkeln Morgen. 25.000 Wagen finden täglich sicher ihren Weg durch das Strassen- und Hallen-Wirrwarr des Großmarkt Rungis. Ein Fläche größer als das 900 Kilometer entfernte Monaco. Wir kommen spät an. Die Hauptgeschäfte in den 10 Hallen sind abgewickelt. Die ersten Gläser Rotwein machen die Runde und der harte Verkaufston der Händler und Kunden verwandelt sich in melodisches diskutieren über Qualität, Preise, das Wetter und natürlich Politik. Alle, wirklich alle Köstlichkeiten der Welt werden hier in wenigen Stunden angeliefert und verkauft. Fisch, Fleisch, Gemüse, Obst und natürlich Käse! 1.5 Millionen Tonnen Lebensmittel im Jahr! Nach der franzöischen Börse ist Rungis der zweitgrößte Handelplatz des Landes. Vier Stunden Rundgang machen hungrig und der Besucher landet erschöpft von den Eindrücken in einer der 23 Brasserien zum Frühstück. Die Rückfahrt dauert 1,5 Stunden. Rush-Hour. Jetzt wird Paris erst richtig wach. Zeit für ein Nickerchen mit kulinarischen Träumen.

So simple – so köstlich! Petit Dejeuner à la Rungis.

Am besten eine individuelle VIP-Tour buchen. 80€ pro Person ohne Anreise, inkl. Frühstück. www.visiterungis.com

Fotos: Privat