29. Juni 2017 – Art

Beobachten und Beobachtetwerden

Zum zweiten Mal zeigt das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main die Arbeiten der Finalisten des Deutsche Börse Photography Foundation Prize. Witty gefällt Dana Lixenberg

Die Niederländerin Dana Lixenberg (geb. 1964, Amsterdam) wurde für ihre Publikation „Imperial Courts“ (Roma, 2015) ausgezeichnet. Diese Arbeit ist ein komplexes Gesamtporträt über die afroamerikanischen Bewohner von Imperial Courts, einem staatlichen Wohnprojekt in Watts, Los Angeles.
Lixenberg besuchte die Gegend South Central Los Angeles erstmals im Jahr 1992 im Auftrag eines Magazins, um Aufnahmen zu den Unruhen rund um den Prozess zu dem Afroamerikaner Rodney King zu machen, der Opfer unverhältnismäßiger Polizeigewalt wurde. Über einen Zeitraum von 22 Jahren dokumentierte Lixenberg Bewohner, von denen einige getötet wurden, andere verschwunden oder im Gefängnis gelandet sind. Außerdem fotografierte Lixenberg einige Personen im Kindesalter sowie erneut, als diese selbst Kinder hatten. Lixenbergs Fotografien wurden zu geschätzten Erinnerungsstücken für die, die sie abbildet und für die Bewohner des Viertels insgesamt. Später begann Lixenberg während ihrer Besuche die Reaktionen der Bewohner auf ihre Bilder in Audioaufnahmen festzuhalten und fing auch an mit bewegten Bildern zu arbeiten. Das so entstandene Material zeigt sowohl die alltäglichen Banalitäten als auch die subtilen Kräfte, die das Leben in Imperial Cours bestimmen.

Fotos: Ausstellungsansicht/exhibition view MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main, Courtesy of the artist and Grimm, Amsterdam, Foto/photo: Axel Schneider (2) ; Dana Lixenberg: Fresh, Real, Flave and 4Doe, 2008, Courtesy of the artist and Grimm, Amsterdam ; Dana Lixenberg: DJ, 1993, Courtesy of the artist and Grimm, Amsterdam ; Dana Lixenberg: Tish’s Baby Shower, 2008,  Courtesy of the artist and Grimm, Amsterdam

Die Ausstellung läuft bis zum 17.September im MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main. www.mmk-frankfurt.de