20. Juni 2018 – Food, Art

About Meat – Fleischkonsum als Kunstprojekt

Die Künstlerin Caroletta richtet in ihrer aktuellen Arbeit About Meat den Blick auf unser ambivalentes Verhältnis zu Tieren – und deren Fleisch

The Easter Lamb
Bobby Ballast

Seit gut 30 Jahren hat sie weder Fleisch noch Fisch angerührt oder gar gegessen. Dennoch sind auf den Bildern der Berliner Illustratorin Caroletta Kinder zu sehen, die um einen Baum tanzen, an dessen Ästen Speck und Würstchen wachsen oder ein Hase, der in zwei Teilen über eine Wiese hüpft. Wie passt das zusammen?
Was im ersten Moment bizarr erscheint, lädt tatsächlich dazu ein, aktuelle gesellschaftliche Normen und Wertevorstellungen hinsichtlich unseres Fleischkonsums zu reflektieren. Ein Hauptmotiv der Bildserie About Meat ist dabei die Kategorisierung von Tieren in ‚nicht essbar‘ und ‚essbar‘. Die Bildsprache ist düster, aber nie ohne Humor. Florale Elemente bilden den Rahmen für groteske Motive abseits des Gewohnten. Die Unterteilung in Tiere, die wir lieben und Tiere, die wir essen wird aufgelöst. So entstehen widrige Bilder, wie das eines Mädchens, das sich gerade mit Messer und Gabel an der Katze auf seinem Teller zu schaffen macht. Für den gemeinen Tierliebhaber sind die skurrilen Illustrationen nicht leicht zu ertragen. Sie lösen Unbehagen aus und machen es einem dennoch – oder gerade deshalb – schwer, den Blick abzuwenden.

Fuck Speciesism

Die Zeichnungen wurden uns von der Künstlerin zur Verfügung gestellt. Der Aufmacher trägt den Titel The Meat Tree

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie unter about-meat.com